The buket list

Most people will know this term from the recent Hollywood movie, „The bucket list“.

The list refers to everything we want to do before we die.

The buket list also gives us some details about a person’s passions. In my experience as a life coach sometimes it also makes sense to set the list before a big change in life.

For example – the first child.

Why do I do that with my clients? Because I think sometimes in life we think that we will miss something or we forget to do something before we become a mother/father or a husband/wife.

So the worst thing could be to look back and think „I missed something and now its too late“. Yes, “too late“ is some other problem we sometimes make in our head but, for this moment let’s take it seriously.

  • On the list for me it is important that there are only realistic things (so we really can do that)
  • short-term goals (less than 6 months)
  • long-term goals and some goals we will be waiting for in the future.

The buket list should be updated as often as we want, so it can grow with us and with our personality.

To help focus on it, it will be helpful to make a collage to display in your home. Or we can make a list on which we can check off the things we have done.

The most important thing we must always think about is that the bucket list is for our joy!

The buket list give us some good reason to keep on moving.

If we think about the list as a „to-do“ we forget the point.

So make your own list, enjoy your time to focus on planing things and moving forwards, live with passion and don’t look back.

Everything is good at all times!

2 Gedanken zu „The buket list

  1. Ein sehr schöner Blockeintrag und er trifft genau meine Erfahrungen.

    Die Bucket List soll keine To do Liste sein die uns unter Druck setzt sondern z.B. durch Visualisierungen auch in schwierigen Momenten im Leben die Lust am Leben geben bzw. zu symbolisieren was denn alles unsere Träume sind.

    Meine Liste wächst regelmäßig bzw. wird neu geordnet. Dinge fallen weg, weil man sich ändert und Dinge kommen hinzu.

    Für mich ist die Bucketlist auch nicht nur eine Anreihung von Statussymbolen wie manche es machen…. höher, schneller , weiter …. Mein Haus, mein Auto , meine Yacht sondern Sie hat auch etwas mit zurückgeben zu tun. Rückgabe an die Gesellschaft die unser gutes Leben ermöglicht.

    Wer in seinem Leben den Luxus hat über eine Neumoderne-Bucketlist nachzudenken dem geht es gut! Dieser Mensch sollte dankbar sein für das was er hat und für das was er erleben wird in Zukunft.

    Dieser Mensch sollte sich und seine Liste nicht an Dingen Messen die er nicht hat sondern sich bei Dingen und Momenten die er hat fragen wieviel schlechter ginge es ihm wenn er diese Sache nicht hätte.

    So wird man demütig und freut sich viel mehr aus dem inneren heraus .

    Eine Bucketlist bietet Momente des Glücks und der Freude, aber nur eine innere demut und Zufriedenheit lässt uns langfristig davon zehren und schafft nachhaltige Erlebnisse

Schreibe einen Kommentar